Prävention sexualisierter Gewalt im Rheinischen Turnerbund

Seit vielen Jahren engagiert sich der organisierte Sport in Nordrhein-Westfalen zum Thema der sexualisierten Gewalt an Kindern und Jugendlichen. Gerade für den Sport hat das Thema eine hohe Bedeutung, denn vor allem den Sportvereinen werden sehr viele junge Menschen anvertraut.

Aus diesem Grunde steht der RTB/RTJ im engen Schulterschluss mit seinen Mitgliederstrukturen in einer besonderen Verantwortung. Er sieht es als seine gesellschaftliche Aufgabe, alles zu tun, um Kinder und Jugendliche vor sexualisierter Gewalt in jeder Form zu schützen.

Der RTB/RTJ möchte, dass Kinder und Jugendliche sich in allen Vereinen seiner Mitgliedsturnverbände/-gaue wohlfühlen und vor allem, dass sie sicher sind. Aus diesem Grund schließt sich der RTB/RTJ der Initiative „Schweigen schützt die Falschen! Prävention und Intervention sexualisierter Gewalt im Sport“ des Landessportbundes NRW sowie allen Maßnahmen zum Kinder- und Jugendschutz des Deutschen Turner-Bundes und seiner Turnerjugend an.

Erste einfache Schritte zur Präventionsarbeit im Verein

  • Über das Thema informieren (Fortbildungen, Webinare, Websiten, usw.)
  • Besprechung des Themas mit dem gesamten Vorstand
  • Präventionsplakate ersichtlich aufhängen, um Täter*innen „abzuschrecken“ (z.B. Vereinsheim, Turnhallen, bei Veranstaltungen, usw.)
  • Potenzielle Ansprechperson im Verein benennen
  • Dem Qualitätsbündnis beitreten
  • Öffentlichkeitsarbeit (z.B. Logo Qualitätsbündnis auf die Vereins-Website, soziale Medien, Vereinszeitung, usw.)
  • Verhaltenskodex formulieren (z.B. für ÜL/Trainer*innen, bei Freizeiten, usw.)
  • Ehrenkodex unterschreiben lassen
  • Erweitertes Führungszeugnis einholen 
  • Thema in die Satzung mit aufnehmen
  • Eigenes Präventionskonzept verfassen

Der RTB unterstütz Sie und Ihren Verein gerne bei diesen Präventionsmaßnahmen.

Ansprechpartner*innen & "Kümmerer-Präsidium"

Marcus Thielmann
Olympischer Sport / Qualifizierung und Bildungsangebote / Thema Prävention sexualisierte Gewalt
02202 2003 – 26
Hellmer Wiethoff
Vizepräsident Qualifizierung; Kümmerer zum Thema Prävention sexualisierter Gewalt
Ilka Popp
Fachkraft LSB-Handlungsprogramme, Sport im Ganztag, BÄw, BGb / Thema Prävention sexualisierte Gewalt
02202 2003 – 27