zurück zur Liste
Sport
News
Trampolinturnen
Ursel Lefort
14. September 2022

NRW-Trampolinturner bei den 12. NRW-Synchron-Meisterschaften

Im niederrheinischen Willich trafen sich am 10. September 2022 die Trampolinturnerinnen und Trampolinturner, um bei den 12. NRW Synchron-Meisterschaften aus RTB und WTB und dem 2. Christian-Stapf-Pokal um die Titel zu turnen.

In drei Altersklassen, aufgeteilt in sieben Wettkampfklassen, stellten sich 25 Paare der NRW-Konkurrenz und zeigten nach 2 Jahren Pause in der gut gefüllten Jakob-Frantzen-Halle dem begeisterten Publikum ihr Können.

1. Annabell Spiess 2001 (TuS Fellinghausen); Jonna Hofmann 2005 (TuS Fellinghausen)
2. Carla Rosocha 2004 (TuS Brauweiler); Katja Zimmermann 2008 (TuS Brauweiler)
3. Lea Anna Tups 2004 (DJK-VfL Willich); Hannah Tups 2008 (DJK-VfL Willich)
4. Mila Pflänzel 2003 (TV Voerde); Nora Loth 2008 (TV Voerde)

Foto: Privat

Im Vergleich zum letzten NRW-Synchronwettkampf war die Teilnehmerzahl sogar höher, was für die Zukunft hoffen lässt. Bedauerlicherweise waren dennoch viele Konkurrenzen von einer Meldeschwäche gekennzeichnet, so dass sich die Aktiven nur selbst schlagen konnten. Der Qualität der dargebotenen Übungen in Pflicht und Kür tat das keinen Abbruch, denn auch ohne direkte Gegner präsentierten die Turnerinnen und Turner dem Publikum ihr ganzes Können und erturnten hohe Punktzahlen.

So gingen bei den Schüler*innen der Jahrgänge 2010 und jünger nur zwei Paare an den Start. Hier siegten mit 113,14 Punkten Anni Toppmöller/Marie Fleischhack (STV Viktoria-Clarholz) vor Alisha Dukanovic/Viktoria Lemm 105,33 Punkte. 

Bei den Jugendturner*innen war das Starterfeld dann doch wesentlich größer. Bei den Turnern AK B/C sicherten sich Joel Paschke/Jonas Binn  (TV Utfort-Eick) mit großem Vorsprung von fast 20 Punkten den ersten Platz vor den Paarungen der Konkurrenz aus dem WTB. 

Bei den Turnerinnen AK B/C gingen sieben Paare an den Start. Die Paare vom TSV Victoria –Clarholz belegten mit 118,69 und 115,07 Platz eins und zwei, gefolgt von Lilly Bochynek / Samira Niedermeier (TuS Brauweiler/TV Winterhagen) mit 111,49 Punkten auf dem dritten Platz. 

Im Mixed AK B/C waren dann die RTB-Aktiven unter sich. Tamino Schmitz mit Maja Henning (TV Winterhagen) belegten Platz 1, gefolgt von Joel Paschke/Mia Kretzer (TV Utfort-Eick) und Tamia Vlainic/Jonas Binn (TV Voerde/TV Utfort-Eick).

In der Altersklasse der Turner*innen und Turner*innen A stellten sich elf Paare der Konkurrenz. Hier ist die Bewertung derart, dass im Vorkampf die schlechteste Wertung hinausfällt. Dadurch sind im Endwert nur zwei von drei Durchgängen enthalten. Annabell Spiess und Joanna Hoffmann (TuS Fellinghausen) verbuchten den Sieg für sich mit dem 80,92 Punkte-Erfolg. Platz zwei belegten Carla Rosocha/Katja Zimmermann (Tus Brauweiler) vor den Schwestern Lea Anna und Hannah Tups.

In der männlichen Konkurrenz siegten Joshua Kürbi/ Tamino Schmitz  (TV Winterhagen vor Lukas Kudrisch/Marc Ruiz Moreno (TV Voerde). Lukas und Marc turnten eine schwierige Übung, leider mit Abbruch im Finale, welche sie bei den Deutschen Synchronmeisterschaften am 01. Oktober 2022 in Stuttgart zeigen wollen. Die Kampfrichter zeigten für die Übungen dieses Paares die Höchstwertung für eine Übung mit 42,94 Punkte.

Platz 1 für Jonas Binn und Joel Paschke; Foto: Privat

Nora Loth, Lukas Kudrisch, Marc Ruiz Moreno, Mila Pflänzel; Foto: Privat

Marc Ruiz Moreno, Lukas Kudrisch Joshua Kürbi/ Tamino Schmitz; Foto: Privat

5. Alina Leonie Ohrner 2002 (DJK-VfL Willich); Sofie Leisten 2005 (DJK-VfL Willich); Foto: Privat