zurück zur Liste
Verband
News
Richard Dohmen
11. März 2020

Ehemaliger RTB-Präsident Dr. Manfred Rasim verstorben

Am 4. Februar 2020 ist der ehemalige RTB-Präsident im Alter von 83 Jahren nach längerer Krankheit verstorben. 1998 wurde er zum Präsidenten des Rheinischen Turnerbundes gewählt. 2002 gab er dieses Amt auf. Er war 63 Jahre verheiratet und hat zwei erwachsene Töchter und fünf Enkelkinder. 

Dr. Manfred Rasim stammt aus Aachen, machte in Bergisch Gladbach sein Abitur und studierte Germanistik, Romanistik und Leibeserziehung. 1960 machte er sein Examen als Diplomsportlehrer und wurde als bester Absolvent mit der Note "Sehr gut" und der August-Bier-Plakette ausgezeichnet.

Von 1976 bis 1980 absolvierte er noch ein Promotionsstudium in Sportmedizin/Kardiologie und Sportdidaktik bei Prof. Dr. Wildor Hollmann und war zuletzt Beauftragter für lehrpraktische Studien des Fachbereiches Didaktik und Methodik.

Der am 15. August 1936 geborene Studiendirektor an der Deutschen Sporthochschule Köln trat 1950 in die Turner-schaft 1879 Bergisch Gladbach ein und war dort in den Jahren von 1953 bis 1973 Kinder-, Jugendturn- und Jugend- sowie Kunstturnwart und im Anschluss daran Vorsitzender. Zudem war er Hauptinitiator des „Hauses für Jung und Alt“, dem Zentrum der Turnerschaft am Langemarckweg.

Der Rheinische Turnerbund trauert um seinen
ehemaligen Präsidenten Dr. Manfred Rasim
und wird ihm ein ehrendes Andenken bewahren.