zurück zur Liste
Verband
News
Richard Dohmen
18. Juni 2019

RTB-Mitarbeiter sind beim 4. NRW-Landesturnfest in Hamm

Vom 19. bis 23. Juni 2019 sind fast alle Mitarbeiter beim 4. NRW-Landesturnfest in Hamm aktiv und wir freuen uns, dass wir dann vor Ort für euch da sind. Ab dem 24. Juni sind wir wieder in Bergisch Gladbach für euch erreichbar.

Wer selbst nicht in Hamm sein kann, der kann trotzdem das 4. NRW-Landesturnfest nahezu live verfolgen. Zudem wird die Turngala auf https://sportdeutschland.tv/ übertragen. Also einfach reinschauen.

Oder die Turnfest-App nutzen: Einfach den folgenden Link aufrufen und dem Menü folgen (zur Startseite hinzufügen) und schon geht es los: https://nrw-landesturnfest.chayns.net

4. NRW-Landesturnfest - Wir feiern die größte inklusive Sportveranstaltung Deutschlands

Die Stadt Hamm ist Gastgeber der größten inklusiven Sportveranstaltung Deutschlands. Denn zum ersten Mal tragen Westfälischer und Rheinischer Turnerbund und die Special Olympics Nordrhein-Westfalen vom 19. bis zum 23. Juni gemeinsam das NRW-Landesturnfest beziehungsweise die Landesspiele aus.

Doch damit nicht genug: Rund um das vielfältige Programm dieser beiden Events wartet die gastgebende Stadt auch noch mit weiteren Höhepunkten auf. Denn zeitgleich werden am Donnerstag und Freitag der „Tag der Begegnung“ in der Innenstadt räumlich angeschlossen an die „Erlebnismeile Hamm 2019“ organisiert, an dem sich nicht nur die Partnerstädte Hamms, sondern auch viele Vereine und Institutionen beteiligen, und am Samstag der „Hammer Summer“ ausgerichtet. Allein zum kostenlosen Open-Air-Konzert werden wieder mehrere tausend Besucher erwartet. Auch der diesjährige „Schlösserlauf“ wird als Teil des 4. NRW-Landesturnfestes veranstaltet.

Fest steht, dass rund 10.000 Sportlerinnen und Sportler an den vier Tagen nach Hamm kommen werden. Die Unterbringung erfolgt überwiegend in Schulen. Entsprechend groß ist der logistische Aufwand, den die Organisatoren und die Ehrenamtlichen der vielen Vereine leisten müssen, die durch den StadtSportBund Hamm koordiniert werden.  

Aber der Aufwand wird sich lohnen, davon sind alle Beteiligten überzeugt. „Das Besondere an dieser Veranstaltung ist sicherlich das Zusammenspiel aller Gruppen und der inklusive Charakter“, freut sich Oberbürgermeister Thomas Hunsteger-Petermann darauf, mit der Stadt Hamm Gastgeber für tausende von Sportlern zu sein. „Sehr besonders ist das Gemeinschaftsgefühl, dass von so einer Veranstaltung ausgeht. Das haben wir 2000 beim Landesturnfest schon einmal erleben dürfen.“ 

Die Vorbereitungen für Hamm 2019 liefen bereits seit mehr als zwei Jahren. Schon dabei war wichtig, dass der inklusive Charakter nicht vordergründig, sondern „für alle selbstverständlich ist“, betonte Markus Kreuz, Geschäftsführer Sport und Freizeit Hamm gGmbH. Mit den gemeinsam ausgerichteten Veranstaltungen betreten die Turnverbände und auch die Special Olympics Neuland. Trotz des gestiegenen Organisationsaufwandes ist die Vorfreude bei den Beteiligten aber bereits jetzt deutlich spürbar.
„In diesem Ausmaß und der Qualität hat es das für uns noch nicht gegeben. Das ist in dieser Größenordnung natürlich eine Herausforderung für uns alle. Aber entsprechend wird es auch ein Riesenereignis“, betonte Gerhard Stiens, Vorsitzender Special Olympics NRW, der sich „ganz besonders auf die Begegnung mit den Turnern freut und auf die Atmosphäre bei einem Landesturnfest.“ 

Damit beispielsweise die Aktiven reibungslos von ihren Unterbringungen zu den Sportstätten gelangen oder auch die unzähligen Besucher bestens verpflegt werden, wird ein immenser logistischer Aufwand betrieben, den etwa viele ehrenamtliche Helfer der ortsansässigen Vereine übernehmen. „Das wird sicher ein großer Erfolg für die Stadt Hamm und für die Hammer Vereine, die beim Aufbau und der Durchführung helfen. Wir haben auch ganz viele kleine Vereine, die mitmachen“, so Dennis Kocker, Präsident des StadtSportBundes Hamm. 

„Unser Dank gebührt zunächst einmal der Stadt Hamm, die ja als Ausrichter eingesprungen ist, da ja turnusgemäß der Rheinische Turnerbund mit der Ausrichtung an der Reihe gewesen wäre. Wir freuen uns auf viele Besonderheit in diesem Jahr, aber natürlich auch auf Dinge, die man von einem NRW-Landesturnfest kennt: auf eine bunte, friedliche und stimmungsvolle Sportveranstaltung für alle Altersgruppen, auf tollen Wettkampfsport und natürlich auf viele spannende Begegnungen“, erklärte Manfred Hagedorn, Präsident des Westfälischen Turnerbundes.

Auch bei Wilfried Braunsdorf, dem neuen Präsidenten des Rheinischen Turnerbundes, steigt täglich die Vorfreude auf Hamm 2019: „Die Erlebnismeile wird sicherlich ein Highlight, die wird im Vergleich zu den vorherigen Veranstaltungen noch abwechslungsreicher und bietet für jeden – für Sportler und Nichtsportler – viele Attraktionen.“ Einen besonderen Dank richtete Braunsdorf stellvertretend für alle beteiligten Verbände an die wirtschaftlichen Partner, „ohne die eine Großveranstaltung in diesem Rahmen genauso undenkbar wäre, wie ohne ehrenamtliches Engagement.“