zurück zur Liste
Sport
News
Rhythmische Sportgymnastik
Ulrich Stark / rd
31. Dezember 2018

Wintercup der Rhythmischen Sportgymnastik

Die Rhythmische Sportgymnastik (RSG) des TSV Bayer 04 Leverkusen e.V. veranstaltete am ersten Dezemberwochenende zum zweiten Mal ein internationales RSG-Turnier. Unter dem olympischen Motto "Citius, altius, fortius" (schneller, höher, stärker) starteten über 240 Gymnastinnen aus 20 Ländern. Die neue Wettkampfstätte in der Ostermann-Arena in Leverkusen überzeugte Athletinnen und 400 Zuschauer mit professioneller Licht- und Tontechnik und einem schönen Ambiente. Zudem verfolgten über 11.000 Zuschauer aus aller Welt online den Livestream des Wintercups.

Bei der Eröffnung zeigten sich TSV-Geschäftsführerin Anne Wingchen sowie der Sportdezernent der Stadt Leverkusen, Marc Adomat, beeindruckt vom Leistungs- und Organisationsvermögen der RSG-Gemeinschaft in Leverkusen. Als Stargast konnte Viktoriia Mazur, als mehrfache Medaillengewinnerin bei Welt- und Europameisterschaften, Olympiateilnehmerin 2012 und heutige Trainerin in der weltbekannten Deriugina-Schule in Kiev, Ukraine, gewonnen werden. Viktoriias beeindruckende Galavorstellung wurde mit großem Applaus bedacht wurde und anschließend stand sie den jungen Gymnastinnen für Autogramme und Selfies mit Engelsgeduld zur Verfügung.

Die jüngsten Gymnastinnen starteten am Freitag mit dem Jahrgang 2010. Bei ihrem ersten Wettkampf konnte sich Alicia Holz über einen 8. Platz mit dem Reifen freuen. In der Silber-Gruppe des Jahrgangs 2009 erreichte Maria Treuer mit dem Reifen den 2. Platz, ihre Teamkollegin Mascha Grunmach gewann mit dem Seil Bronze und ohne Handgerät sogar Silber. In der Kategorie Gold, gelang es Luisa Kluge sich die Bronze-Medaille im Mehrkampf zu sichern. Ohne Handgerät erkämpfte sie sich den zweiten Platz. Mit den Keulen musste sie sich mit einer Bronzemedaille knapp ihrer Freundin Jasmin Bodrug, die hier Silber gewann, geschlagen geben.

Weiter ging es mit den Wettkämpfen des Jahrgangs 2008 in der Kategorie Gold. In einem spannenden Wettbewerb erreichte Diana Nemirovski Platz 9, Sabina Gasanov landete auf Platz 5 und Sofia Rosenberg freute sich gar dreimal über die Silbermedaille des internationalen Starterfeldes: im Mehrkampf und mit ihrer Übung ohne Handgerät und mit dem Ball, dicht gefolgt von Sabina (3. Platz mit dem Ball) und Diana (5. Platz mit dem Ball). Abgeschlossen wurde der erste Wettkampftag mit dem Jahrgang 2001 Silber, hier schloss Anna Zlatopolskaia ihr Wettkampfengagement mit drei Goldmedaillen (Mehrkampf, Ball und Reifen) ab.

Der nächste Tag begann mit einem tollen Auftakt von Zofia Yip (3. Platz) und Diana Meyer (6. Platz) in der Kategorie 2008 Silber. Zofia gelang es sogar Gold mit dem Ball zu gewinnen. Im Jahrgang 2006 derselben Kategorie, bestieg Mihaela Aleksandrova das Treppchen auf dem 2. Platz; in den Einzelwertungen mit Seil und Ball sogar jeweils den ersten Platz. Ana Ina Dinger belegte mit den Keulen einen erfolgreichen 3. Platz.

Der Nachmittag hielt weitere spannende Wettkämpfe mit den restlichen Gold-Kategorien bereit, in denen die Gymnastinnen wieder mit tollen Ergebnissen überzeugen konnten. Mit einem ersten Platz im Mehrkampf und den Einzelwertungen mit Reifen und Keule überzeugte die 11-jährige Isabell Werner nicht nur die Kampfrichter, sondern auch das Publikum. Auch Anna Shenenko (Jahrgang 2006) erfreute mit einem 2. Platz im Mehrkampf sowie jeweils einem ersten und dritten Platz (Ball und Keulen), ihre gleichaltrige Teamkollegin Sarah Geberovitch zeigte zwei tolle Übungen, die ihr einen stabilen 5. Platz sicherten. Ihre Schwester Sophia (2004) überzeugte sowohl mit dem Ball als auch mit den Keulen und konnte sich mit drei Bronze-Medaillen im Mehrkampf und in beiden Einzelwertungen zufrieden zeigen. Abgeschlossen hat Pauline Zientek (5. Platz) mit einer Goldmedaille in der Ball-Einzelwertung.

Den Gymnastinnen ist zu ihrer starken Leistung zu gratulieren und die sportlichen Resultate des Turniers belegten einmal mehr die Leistungsfähigkeit der RSG im TSV Bayer 04 Leverkusen e.V. um das Trainerteam von Barbara Klima und Ariel Milanesio, denn der Teamwettbewerb des internationalen Turniers wurde, nach Silber im Vorjahr, dieses Mal souverän gewonnen.

Zu guter Letzt bildete am Sonntagmorgen ein dreistündiges Master-Training unter Leitung von Viktoriia Mazur, dem Stargast des Winter-Cups 2018, den Abschluss, welches bei besonders interessierte Gymnastinnen großen Anklang fand.

Foto: Ulrich Faßbender (inkl. Teaser)