zurück zur Liste
Sport
News
Gerätturnen weiblich
Annelie Gödel / rd
10. April 2019

Starke Leistungen beim Pre-Olympic-Youth-Cup und RTB-Pokal in Essen

Bei der zwölften Auflage des Pre-Olympic-Youth-Cup (POYC) in Essen sahen die Zuschauer am Samstag und Sonntag (6./7. April 2019) in der Sporthalle Haedenkampstraße spannende Wettkämpfe auf hohem Niveau. Insgesamt erreichten die rheinischen Turnerinnen an diesem Wettkampfwochenende fünf Podestplätze.

Im POYC gingen zwei Siege (AK 14 und AK 15) gingen an Klara Quach (TV Vorst 1878) in der AK 14 und Michelle Kunz (Troisdorfer TV 1891) in der AK 15. Einen zweiten Platz erreichte Florine Seifner (TZ DSHS Köln) in der AK 12. Hinzu kamen zwei vierte Plätze für Julia Helen Dumrath (TZ DSHS Köln) in der AK 13, in der die walisischen Turnerinnen dominierten und Maya Reichwald (TV Vorst 1878), die das Podest nur knapp verpassten. Einen guten zehnten Platz erreichte Ida Plenge (Fischelner SV 1998) in der AK 12.

Im RTB-Pokal erreichten die rheinischen Turnerinnen einen zweiten Platz durch Charleen Pach (TZ DSHS Köln) in der AK 9 und einen dritten Platz, den Amali Preuss-Neudorf (TZ DSHS Köln) in der AK 11 erturnte. In der gleichen Klasse (AK 11) wurde Louisa Laudin (Fischelner SV 1998) Sechste. Larissa Shevchenko (KLZ Düsseldorf) erreichten den elften Platz. In der AK 10 verpasste Celina März (TZ DSHS Köln) nur um 0,025 Punkte das Podest und erturnte sich den sehr guten vierten Platz.
In der AK 9 stellten die rheinischen Turnerinnen mit 8 (von 33) Teilnehnmerinnen knapp ein Viertel der Starterinnen. Neben der zweitplatzierten Charleen Pach kam Leila Salome Lindhorst (TZ DSHS Köln) auf den vierten Platz, wobei sie Platz Drei nur um 0,25 Punkte verfehlte. Sechste wurde Marie Hanenberg (Fischelner SV 1998) und Lara Vojinovic (KLZ Düsseldorf) erreichte den zehnten Platz. Auf Platz 13 turnte sich Antonia König (TZ DSHS Köln) und auf dem 19. Platz landete Matilda Simon (KLZ Düsseldorf) direkt vor (20.) Emily Ptrowski (Brander TV 1883 Aachen). Mit Platz 23 rundete Nele Sofie Vogel (TZ DSHS Köln) das Teilnehmerfeld der Rheinländerinnen ab.

Am Samstag fand der Pre-Olympic-Youth-Cup zum zweiten Mal in Essen statt. Seit 2008 dient der POYC für die Altersklassen (AK) 12-15 als Aufbauwettkampf und internationaler Vergleich im Gerätturnen (weiblich). Am Start waren Turnerinnen aus dem gesamten Bundesgebiet sowie aus Wales, Österreich, Niederlande und aus der Schweiz. Hier stellten die Mädchen ihre Wettkampftauglichkeit unter Beweis und zeigten den Zuschauern höchst anspruchsvolle akrobatische Elemente an den 4 Olympischen Geräten Sprung, Stufenbarren, Balken und Boden. Es handelte sich um hochkarätige Wettkämpfe.

Den Wettkampftag eröffnete die AK 12 und 13. Melanie Jauch vom Schwäbischen Turnerbund erkämpfte sich in der AK 12 den 1. Platz vor Florine Seifner von der TZ DSHS Köln e.V. In der Altersklasse 13 zeigte Julia Dumrath vom TZ DSHS Köln e.V. souveräne Leistungen und erreicht als beste deutsche Turnerin den 4. Platz. Die Podiumsplätze belegten die Turnerinnen aus Wales, die momentan zu den besten Nachwuchsturnerinnen Europas zählen.

Am Nachmittag folgte der Hauptwettkampf der Turnerinnen der Altersklasse 14 und 15. Sehr erfreulich für das deutsche Team war der deutliche Sieg der 14-jährigen Klara Quach von TV Vorst 1878 mit fast 2 Punkten Vorsprung und von Michelle Kunz vom TZ DSHS Köln in der Altersklasse 15. Die deutschen Turnerinnen von 12 bis 15 Jahren konnten zudem wichtige Punkte für die Qualifikation zur Deutschen-Jugendmeisterschaft (DJM) sammeln.Die Akrobatikshow des TV-Bredeney rundete den Wettkampftag ab.

Am Sonntag durften die 9-11-jährigen Turnerinnen ihr Können zeigen. In der AK9 bestiegen das Siegerpodest Mia Lutkova vom KTV Detmold auf Platz eins, gefolgt von Charleen Pach vom TZ DSHS Köln e.V. auf dem zweiten Platz und Elisabeth Schonlau vom KTV Detmold auf dem Bronze-Rang.

In der AK10 gewann Michaela Mühlhofer vom TuS Traunreut mit einem deutlichen Vorsprung. Celina März vom TZ DSHS Köln e.V. belegte den vierten Platz.

In der AK11 gewann Helen Kervic vom Schwäbischen Turnerbund vor Silja Stöhr von der TG Heddesheim 1891 e.V. und Amali Preuss-Neudorf vom TZ DSHS Köln e.V. Es war faszinierend zu sehen mit welcher Geduld, Selbstsicherheit und Körperbeherrschung die Kinder ihre Übungen zeigten.

Die jungen Mädchen haben einen unwahrscheinlichen Ehrgeiz, der sich nicht nur in dem unglaublichen Zeitaufwand von bis zu 20 Stunden Training pro Woche wiederspiegelt, sondern auch in den Emotionen am Wettkampftag. Aber nicht nur für die Kinder ist es ein ständiges Auf und Ab der Gefühle, sondern auch für die Eltern und Trainer ohne deren Unterstützung und investierte Zeit eine solche Leistung gar nicht möglich wäre. 

Die Teilnehmerinnen, Zuschauer und Kampfrichter waren mit dem Tagesverlauf und den erbrachten Leistungen voll zufrieden.

Wir freuen uns auch im nächsten Jahr beim Pre-Olympic-Youth-Cup die Elite der deutschen Jugend zu sehen und erwarten einen weiteren spannenden internationalen Wettkampf.