zurück zur Liste
Sport
News
Gerätturnen weiblich
DTB / rd
23. Mai 2019

Deutsche Jugendmeisterschaften Gerätturnen

Die besten Nachwuchs-Turnerinnen kämpfen am 25. und 26. Mai in Bretten um die nationalen Titel. In vier Altersklassen turnen die besten Nachwuchs-Gerätturnerinnen aus ganz Deutschland am kommenden Wochenende um Gold, Silber und Bronze. Wie bei den Seniorinnen wird ein Mehrkampf sowie jeweils vier Gerätfinals geturnt.

Neben hochkarätigem Turnsport dürfen sich die Zuschauer im Hallensportzentrum ‚Im Grüner‘ Bretten auf eine Autogrammstunde mit Turnerinnen des Turn-Team Deutschland freuen.

Die Wettkämpfe können im Livestream verfolgt werden.

Klara Quach, hier beim POYC; Foto: Richard Dohmen

Für die Altersklassen 14 und 15 sind die Wettkämpfe Teil der Qualifikation für die Jugendweltmeisterschaften in Györ (HUN), die vom 27. bis zum 30. Juni in diesem Jahr erstmalig ausgetragen werden. Aus diesem Grund wird auch Nachwuchs-Bundestrainerin Claudia Schunk ein besonderes Auge auf ihre Athletinnen haben. „Ich hoffe, dass die Turnerinnen das umsetzen können, was wir in den vergangenen Lehrgängen erarbeitet haben und wir so ein gutes Team für die JWM zusammenstellen können.“

In der Altersklasse 15 wird Lara Hinsberger (TV Lebach) keinen Mehrkampf turnen. Als eine der Favoritinnen geht somit Emma Malewski (TuS Chemnitz-Altendorf) in den Wettkampf. „Mein Ziel ist es, die Qualifikationspunkte für den Bundeskader zu schaffen und mich für die JWM zu qualifizieren“, sagte die 14-Jährige. „Da es mein letztes Jahr bei den Juniorinnen ist, würde ich mich natürlich sehr über einen Titel bei der DJM freuen.“

Julia Birck (TuS Chemnitz-Altendorf) gewann sowohl 2017 als auch 2018 den Mehrkampf in ihrer Altersklasse ist somit auch in diesem Jahr die Top-Anwärterin auf den Titel in der AK 14.

Relativ offen bleibt hingegen die Altersklasse 13. Gute Chancen hat hier Catalina Santos-Moran Diaz (Fischelner SV). „Ich möchte alles, was ich gelernt habe so gut es geht umsetzen und fehlerfrei durch die Wettkämpfe kommen“, sagte sie im Vorfeld. Auch Paula Vega Tarragó (TV Bodenheim) möchte vorne mitmischen. „Mein Ziel ist es, den Wettkampf sauber durchzuturnen. Ein Finale und ein Podestplatz wären super toll.“

Für die jüngste Altersklasse ist es das erste Jahr bei den Deutschen Jugendmeisterschaften. „Ich freue mich sehr auf die DJM und hoffe, dass mein erster großer Wettkampf gut verläuft“, erzählt Alessia Heuser (TG Mannheim). „Noch bin ich nicht nervös, aber das kommt bestimmt noch. Kurz bevor ich an das Gerät gehe, werde ich tief durchatmen und dann versuchen ruhig zu bleiben.“

Weitere Informationen zur DJM 2019