zurück zur Liste
Sport
News
Gerätturnen weiblich
DTB / rd
15. Oktober 2018

WM-Test bestanden: Die deutschen Turnerinnen haben am Samstag (13. Oktober) den Länderkampf gegen Frankreich, Italien und die Schweiz gewonnen.

In der ausverkauften Großsporthalle Rüsselsheim siegte die Mannschaft von Ulla Koch mit 160,200 Punkten vor Italien (156,500 Pkt.) und Frankreich (154,800 Pkt.). Beste Mehrkämpferin wurde Kim Bui mit 52,550 Punkten. Leah Grießer landete auf Platz drei mit 52,050 Zählern. „Ich bin sehr zufrieden, dass wir diesen Wettkampf gewonnen haben und natürlich bin auch zufrieden, dass ich in der Mehrkampfwertung vorne liege. Auch wenn Fehler gemacht wurden, so haben wir diesen WM-Test doch bestanden, sagte“, Kim Bui. Alle Ergebnisse des Länderkampfes bei Sportlicht

Am ersten deutschen Gerät Stufenbarren musste Sophie Scheder recht schnell vom unteren Holm wieder absteigen. Die Olympia-Dritte an diesem Gerät kam so nur auf 12,650 Punkte. Auch die darauffolgende Elisabeth Seitz musste absteigen. Beim sogenannten Schaposchnikowa mit halber Drehung bekam die Stuttgarterin den Holm nicht zu fassen. Trotzdem konnte „Eli“ lächelnd ihren Coach Robert Mai in den Arm nehmen. – 13,150 Zähler für sie. Dann turnte Kim Bui und machte wieder einmal ihre Sache sehr gut. Eine saubere und hochwertige Darbietung bescherte ihr 14.050 Punkte, der Höchstwert aus deutscher Sicht.

Am Balken unterlief Elisabeth Seitz dann erneut einen Fehler, der Punktabzug bedeutet. Teamkollegin Sarah Voss zeigte anschließend eine schwierige Übung (5,5, Ausgangswert), die ihr abgesehen von einem kleinen Wackler, sehr gut gelang. Die Kölnerin wurde aber von Sophie Scheder übertrumpft, die zwar leichter (5,0 Ausgangswert), aber deutlich sauberer turnte. Mit 13,400 Punkten verbuchte die Chemnitzerin eine starke Wertung für das deutsche Teamkonto. Für eine Schrecksekunde sorgte danach Carina Kröll, die vom Balken abrutsche und mit der Seite auf den Balken fiel. Aber die junge Berkheimerin konnte zum Glück weitermachen.

Am Boden war es dann vor allem Kim Bui, die die 1.800 Fans in der ausverkauften Halle mit einer tollen Dynamik und 13,350 Punkten begeisterte. Aber auch Leah Grieser bezauberte mit ihrer Ausstrahlung und schönen Darbietung die Ränge (13,200 Pkt.). Stark und mit ordentlich Dampf in der Akrobatik präsentierte sich auch Elisabeth Seitz, die 13.150 Zähler sicherte. Deutschland ging damit vor dem letzten Gerät unter dem Jubel des Publikums in Führung.

Am Sprungtisch absolvierte die Koch-Riege dann souverän ihr Programm, wobei Sarah Voss mit ihrem Yurchenko-Doppelschraube für den besten deutschen Wert sorgte (13,900 Pkt.). Aber auch die weiteren Springerinnen Seitz, Scheder, Bui und Kröll zeigten keine Schwäche.