zurück zur Liste
Sport
News
Gerätturnen weiblich
DTB / rd
11. Oktober 2018

Turn-Weltmeisterin Schäfer muss WM absagen

Turnerin Pauline Schäfer wird bei den kommenden Weltmeisterschaften in Doha (QAT) nicht an den Start gehen. Die aktuelle Schwebebalkenweltmeisterin muss aufgrund einer Fußverletzung die vom 25. Oktober bis zum 03. November stattfindenden Titelkämpfe absagen. Auch den Länderkampf am kommenden Samstag (13.10.) in Rüsselsheim gegen Frankreich, Italien und die Schweiz wird die 21-Jährige nicht bestreiten können. Die Karlsruherin Leah Grießer wird damit in das Team rücken.

„Der Fuß von Pauline ist derzeit nicht in dem Zustand, um der Belastung einer WM standhalten zu können. Daher haben wir mit Blick auf die Gesundheit gemeinsam die Entscheidung gefällt, die Titelkämpfe in Doha abzusagen“, erklärt DTB-Cheftrainerin Ulla Koch und fügt hinzu: „Unser oberstes Ziel ist es, Pauline bei der Heim-WM im kommenden Jahr in Stuttgart fit an den Start zu bringen“.

Die in Chemnitz trainierende Pauline Schäfer hatte sich während ihrer Bodenübung bei der ersten WM-Qualifikation in Stuttgart am 15. September ein Knochenmarködem im Sprunggelenk des linken Fußes zugezogen. Bei den Deutschen Meisterschaften in Leipzig trat sie zwei Wochen später zwar an, konnte dort jedoch nur den Stufenbarren bestreiten.

Leah Grießer von der TG Neureut nimmt damit die bisher vakante fünfte und letzte Position im Turn-Team der Frauen ein. Carina Kröll (TSV Berkheim) wird als Reserveturnerin in Doha das Team absichern und deshalb beim Länderkampf in Rüsselsheim an den Start gehen.