75 Jahre Rheinischer Turnerbund  -  1947 - 2022

An dieser Stelle werden ab sofort interessante Artikel zur Geschichte des RTB veröffentlicht.  

Turnevent am 3. September 2022 zum RTB-Jubiläum in Oberhausen

1947 wurde der RTB in Düsseldorf gegründet und feiert 2022 sein 75-jähriges Bestehen. Am 3. September 2022 (Samstag) präsentiert sich der RTB von 14:00 bis 18:00 Uhr im "Mitteldom" im Centro Oberhausen mit seinen Turnsportarten. Der Eintritt ist frei.

Der genaue Programmablauf liegt zwar noch nicht fest, aber es wird wecheselnde Darbietungen mit Rhönradturnen, Gerätturnen weiblich und männlich, Trampolinturnen und voraussichtlich auch Rope Skipping geben.
Einige aktive Leistungssportler:innen werden vor Ort sein und stehen für Autogramme und Interviews zur Verfügung.

Abgerundet wird das Programm mit zwei Showacts, darunter die Fliegenden Homberger und eine Gruppe aus Sterkrade. Auch ein Besuch des benachbarten Gasometer ist eine Reise wert.

ANFAHRT PKW

Über das Oberhausener Straßennetz und die Autobahn A42 (Abfahrt "Neue Mitte") ist das Westfield Centro sehr einfach erreichbar. Außerdem verfügt Oberhausen über zwölf Autobahnanschlüsse im direkten Umkreis des Westfield Centro. Die wichtigsten davon sind: A2, A3, A40, A42, A516.

Vor Ort angekommen, führt Sie das hochmoderne Parkleitsystem direkt auf einen der 14.000 kostenlosen Parkplätze. Wenn Sie in der unten abgebildeten Grafik auf den roten Ziel-Punkt über dem Westfield Centro klicken, können Sie einfach und bequem den Anfahrtsweg zum Westfield Centro (oder vom Westfield Centro zu einem Ziel Ihrer Wahl) berechnen lassen.

Falls Sie das Westfield Centro mit einem Wohnmobil anfahren und ggfs. auch eine Übernachtung in Betracht ziehen, finden Sie auf dem nahgelegenen Gelände des Aquaparks Stellplätze für Wohnmobile.
Reservierungen können hier angefragt werden: www.aquapark-oberhausen.com/ 

ANFAHRT ÖPNV

Mit Bus und Straßenbahn führen in Oberhausen fast alle Wege zum Westfield Centro. Vom Hauptbahnhof Oberhausen (Steig 1) führen die Straßenbahnlinie 112 sowie die Linien SB90, SB91, SB92, SB98 und 960 direkt und staufrei über die ÖPNV-Trasse zur Haltestelle "Neue Mitte" ins Westfield Centro. Vom Bahnhof Sterkrade erreichen Sie das Westfield Centro mit der Straßenbahnlinie 112 und mit den Buslinien SB90, SB98 und 960. Für einen Besuch des AQUAparks und des SEA LIFE empfehlen wir Ihnen die Buslinien 957 und 961 ab Hauptbahnhof Oberhausen und ab Haltestelle „Neue Mitte“. Vom Bahnhof Sterkrade fährt die Buslinie SB94 zum AQUApark und SEA LIFE.

Die architektonisch interessante Haltestelle "Neue Mitte" liegt im Herzen des Westfield Centro-Geländes. Sie ermöglicht den Gästen und Mitarbeitern einen schnellen Zugang zu allen Teilen des Westfield Centro. Von hier aus verlässt ca. alle drei bis vier Minuten ein Bus oder eine Straßenbahn die Haltestelle in Richtung Hauptbahnhof.

Benutzen Sie die elektronische Reiseauskunft, um sich eine Bahnverbindung zum Westfield Centro herauszusuchen! Ideal für Ihren Ausflug in einer Gruppe oder alleine ist das 24-/48- Stunden Ticket der STOAG für bis zu fünf Personen. 

Die LTS Anfang der 73er Jahre: Vermutlich ca. 1973 in der ersten Baustufe. Zu sehen sind der sogenannte "Bettenturm" mit dem ersten Bürotrakt und dahinter liegen Speisesaal und Küche.

Die Rheinische Landesturnschule in Bergisch Gladbach

Seit dem 27. Mai 1973, mit der Eröffnung der neuen Rheinischen Landesturnschule, hat der RTB seinen festen Sitz in Bergisch Gladbach, auch wenn zuvor bereits die Geschäftsstelle nach Bergisch Gladbach verlegt worden war. Wie "der Weg dorthin" war, hat der damalige RTB-Geschäftsführer, im Jahr 1997, anlässlich des 50-jährigen RTB-Jubiläums, nachgezeichnet (Redaktion: Richard Dohmen).

Der Weg dorthin

Viele erinnern sich noch an das alte Turnerheim in Remscheid-Reinshagen, das bis 1972 Heimstatt der Turnerinnen und Turner war und wo unter eingeschränkten Bedingungen die Lehrgänge durchgeführt wurden. Vielen ist die kleine Turnhalle noch in Erinnerung und besonders für die damals Jüngeren waren die Mehrbettzimmer und der Schlafsaal freudiger Aufenthaltsort, wenn es hieß, von Samstag bis Sonntag einen Lehrgang des Verbandes zu besuchen.

Dieses Rheinische Turnerheim e.V. hatte den Status eines Vereins und Namen wie Carl Pape und Carl Kähnen aus Solingen und Emil Bertram aus Remscheid, die als Vorsitzende über einen langen Zeitraum fungierten, waren damals die Garanten für eine ordnungsgemäße Leitung des Hauses. Über 20 Jahre hatte das Rheinische Turnerheim in dem Ehepaar Jäger die guten Geister, die sowohl für die Verpflegung als auch für die Sauberkeit des Hauses verantwortlich zeichneten.

Bereits 1965 wurden erste Überlegungen angestellt, eine größere Turnschule zu bauen, um den steigenden Bedürfnissen gerecht zu werden. Natürlich war die Stadt Remscheid erster Kandidat und keiner glaubte daran, dass ein anderer Standort in Frage kommen könnte. Mehr erfahren .....

LTS-Ausbaustufen / Zeittafel

Die Tabelle nennt vor allem die "großen" Veränderungen. Mit den verschiedenen Baumaßnahmen waren immer auch kleinere Umbaumaßnahmen nötig. 

1973

Geschäftsstelle, Bettenturm, Speisesaal und Küche

1976

RTB-Hallen

1978

Schwimmbad

1979

Wohnungen

1984

Jahnklause

1985

"D-Zug"

1991

Landesleistungszentrum

1993

Konferenzzentrum