„Bewegt Älter werden“

Aufgrund des Demographischen Wandels, verändert sich auch unsere Mitgliederstruktur. Aktuell sind 68.888 Turnfreund*Innen unserer Mitglieder über 60 Jahre alt (Stand 2020), sodass wir diese Zielgruppe besonders unterstützen und fördern möchten. Unter dem Slogan „Bewegt Älter werden“ haben wir spezielle Maßnahmen und Angebote für unsere Älteren Mitglieder zusammengefasst und möchten diesen Bereich in Zukunft verstärkt bearbeiten.

Haben Sie Interesse an der Gestaltung des Bereichs „Bewegt Älter werden“? Der Ausschuss „Ältere“ freut sich über Ihre Mitarbeit und heißt neue Mitglieder herzlich willkommen.

Ansprechpartnerin des RTB

Yvonne Holtmann
Fachreferentin LSB-Programme „Bewegt GESUND bleiben in NRW!“ & „Bewegt ÄLTER werden in NRW!“
02202 2003 - 11

Landessportbundprogramm „Bewegt Älter in NRW!“

Mit dem Programm "Bewegt ÄLTER werden in NRW!" rückt der Landessportbund NRW die ältere Generation in den Mittelpunkt. Gemeinsam mit den Sportverbänden, den Stadt- und Kreissportbünden und den Sportvereinen entwickelt der LSB NRW spezielle Sport- und Bewegungsangebote, die zu einem aktiven und gesunden Leben bis ins hohe Alter beitragen können.

Für den Rheinischen Turnerbund ergeben sich dadurch verschiedene Fördermöglichkeiten. Diese sind thematisch in folgende Bereiche unterteilt:

1. Sportlich sein/Fit sein  -  2. Mobil/Aktiv sein  -  3. Engagiert/Gemeinsam Älter werden

In Kooperation mit dem Rheinischen Turnerbund können Vereine folgende Maßnahmen umsetzen:

  • Workshops
  • Infoveranstaltungen
  • Netzwerkentwicklung
  • Aktionstage in Kooperation mit Vereinen
  • Angebotseinführung

Über die Projektmittel des Landessportbundes können Kosten für die Maßnahmen übernommen werden. Hier finden Sie alle weiteren Informationen des Landessportbundes zu diesem Thema.

Haben Sie Interesse an der Umsetzung einer Maßnahme? Gerne können Sie sich bei uns melden und wir beraten Sie gerne.

Best practice Beispiele

In den letzten Jahren wurde bereits viele Projekte des RTB in Kooperation mit Vereinen erfolgreich umgesetzt. Nutzen Sie diese gerne als Inspiration oder Vorlage für eigene Ideen.

Hier finden sie die Beispiele zu den Aktionstagen, Workshops, Netzwerken etc. 

BAP 2.0 - Bewegende Alten- und Pflegeeinrichtungen

Mit dem Modellprojekt „Bewegende Alteneinrichtungen und Pflegedienste 2.0“ (BAP 2.0) ermutigt der Landessportbund NRW seine Sportvereine zu einem verstärkten Engagement im Setting Altenpflege. Im Vordergrund steht die Kooperation zwischen Sportvereinen und Einrichtungen der Altenpflege in aktiven Tandems!

Um Bewegung als elementaren Bestandteil der pflegerischen Versorgungsstruktur in NRW zu etablieren, setzt der Landessportbund NRW auf seine Sportvereine. Ganz im Sinne der lokalen Verankerung und der Quartiersarbeit, können sich durch BAP 2.0 Akteure aus dem Sport und der Seniorenarbeit (Pflege) im direkten Umfeld optimal vernetzen und profilieren. Für Sportvereine bietet sich die Möglichkeit, neue Zielgruppen, bestehend aus Bewohner*innen, Mitarbeiter*rinnen aus der Pflege, Angehörigen und Interessierten aus der Nachbarschaft zu erreichen.

Praktische Umsetzung
In der Praxis bedeutet dies, dass sich aktive Tandems bestehend aus Sportvereinen und ambulanten oder stationären Pflegeeinrichtung zusammenfinden, um spezifische Bewegungsangebote für ältere und hochaltrige Menschen anzubieten.
Gesichert durch eine Anschubfinanzierung von bis zu 1.000 €, wird beiden Akteuren die Möglichkeit gegeben, die Zusammenarbeit zu erproben und aus dieser zur lernen. Bei der Ausgestaltung der Bewegungsangebote sind verschiedenste Bewegungsformen möglich. Ob Rollator-Walking oder Hockergymnastik, Sturzprävention oder Gehtraining, Tanzen oder Boule, bewegtes Gehirntraining oder Programme zum Erhalt von Kraft und Beweglichkeit- die Möglichkeiten für gemeinschaftliche und sinnstiftende Bewegungsangebote sind vielseitig. Darüber hinaus können sich durch die Zusammenarbeit neue Nutzungsmöglichkeiten der Räumlichkeiten der Pflege für altersgerechte Sportangebote ergeben.

Was ist zu tun, um die Anschubfinanzierung zu erhalten?
Um sich eine Anschubfinanzierung in Höhe von maximal 1.000 € zu sichern, füllen Sie bitte die Dokumente Bedarfsmitteilung und Projektskizze unter zur Kenntnisnahme des Dokuments „Kriterien und Erstattungsfähige Ausgaben“ aus und senden diese postalisch an den Landessportbund NRW.

Hier finden Sie alle weiteren Informationen des Landessportbundes.