Faustball

Ob Schüler oder Senior, Freizeit- oder Leistungssportler, Frau oder Mann: alle "fausten" mit wachsender Begeisterung. Faustball wird in allen Altersgruppen, von den Minis bis zu den Senioren, gespielt und gilt daher als sogenannte "life time-Sportart". Es ist ein fairer Sport, ohne Körperkontakte und mit nur geringem Verletzungsrisiko. Das Spiel zeichnet sich besonders durch seine Dynamik, durch Athletik und Artistik, Kampf und Eleganz aus, wobei Spaß und Freude am Spiel sowie die Geselligkeit untereinander nie zu kurz kommen.

Faustball wird in Deutschland von über 40.000 Personen gespielt. Faustball ist ein Rückschlagspiel, bei dem der Ball mit dem Arm oder mit der Faust geschlagen wird. Es wird im Sommer auf Rasen und im Winter in der Halle gespielt.

Der Spielgedanke ist ähnlich wie beim Volleyball: Ein Ball wird mittels Angabe in gegnerische Feld befördert, dort angenommen, zugespielt und schließlich wieder zurückgeschlagen. Anders als beim Volleyball darf der Ball jedoch vor jedem Schlag einmal den Boden berühren, was bei dem ungleich größeren Spielfeld eine völlig andere Ausrichtung der Schläge - nämlich in die Weite - zur Folge hat.

Für mehr Infos unter www.rtbfaustball.de nachsehen.