Die neue kostenfreie Suche für Ünungsleiter und Trainer für Vereine im RTB. In Kooperation mit dem Portal www.trainersuchportal.de online eine Anzeige aufgeben.

 

Qualitätssiegel Pluspunkt Gesundheit.DTB

Was ist das Qualitätssiegel Pluspunkt Gesundheit.DTB?
Der Deutsche Turner-Bund hat 1994 als erster Fachverband ein Qualitätssiegel für gesundheitsorientierte Sport- und Bewegungsangebote im Verein entwickelt: den Pluspunkt Gesundheit.DTB. Die Einführung des Qualitätssiegels unterstreicht die Zielsetzung des DTB, flächendeckend qualitativ hochwertigen Gesundheitssport in den Vereinen anzubieten und diesen kontinuierlich zu verbessern.

Im Jahr 2000 hat der Deutsche Olympische Sportbund gemeinsam mit dem DTB die Dachmarke für Qualitätssiegel im Gesundheitssport: SPORT PRO GESUNDHEIT eingeführt. Alle Pluspunkt-Angebote sind somit ohne weiteren Antrag auch mit dem Siegel SPORT PRO GESUNDHEIT ausgezeichnet. Der Pluspunkt Gesundheit.DTB soll Vereinen helfen, nach außen deutlich zu machen, dass sie über qualitativ hochwertige Angebote im Gesundheitssport verfügen.

Wer bekommt die Auszeichnung?
Ausgezeichnet werden ausschließlich Angebote von Turn- und Sportvereinen, es ist also ein verbandsinternes Qualitätssiegel. Der Pluspunkt Gesundheit.DTB wird immer für ein konkretes Angebot verliehen, das von einer/m speziell ausgebildeten Trainer/in durchgeführt wird.

Was sind die Kriterien?
Sofern keine sportfachliche Berufsausbildung (z.B. Sportlehrer/in) vorliegt, ist die Mindestanforderung für den Pluspunkt Gesundheit.DTB eine gültige B Lizenz „Sport in der Prävention“. Das Profil der „ÜL-B Präventionslizenz“ muss dem beantragten Angebotsprofil entsprechen (d.h. für eine Herz-Kreislauf-Angebot liegt eine Präventionslizenz Herz-Kreislauf Training vor; für ein Angebot im Bereich Skelett-Muskelsystem eine Präventionslizenz mit dem Profil „Haltung und Bewegung“ etc.). Weiterhin muss für jedes beantrage Angebot entweder die Einweisung in ein standardisiertes Kursprogramm des DTB vorliegen oder die Erklärung des Übungsleiters zu einem Rahmenkonzept unterzeichnet werden.

Wie beantragt man den Pluspunkt Gesundheit.DTB?
Die schriftlichen Anträge gehen an den Rheinischen Turnerbund e.V.
Antragsformulare und Ausfüllhilfen finden Sie am Ende oder unter pluspunkt-gesundheit.de Unabhängig von der Anzahl der beantragten Angebote zahlt der Verein einmalig 30,- € (Online 20,-€) und für die alle zwei Jahre fällige Verlängerung 20,- € (Online 15,-€). Eine Hilfe zur Online Beantragung über das DTB GYMNET finden Sie am Ende.

Was bezuschussen die Krankenkassen?
Die Auszeichnung mit dem Pluspunkt Gesundheit.DTB bedeutet nicht automatisch, dass die Krankenkassen den Kurs als Präventionsmaßnahme anerkennen.
Wichtig zu wissen: Durch die neue Gesetzeslage sind die Krankenkassen nicht verpflichtet, Präventionsmaßnahmen zu fördern. Im Paragraph 20 SGB V und im Leitfaden der Krankenkassen zur Umsetzung ist dieses als „Kann“- und nicht als „Muss“- Bestimmung geregelt.

Seit 1. Januar 2014 werden Präventionskurse und Anbieter von Präventionskursen bundesweit zentral und kassenübergreifend auf Qualität geprüft. Eine entsprechende Kooperationsvereinbarung wurde vom Verband der Ersatzkassen e.V. (vdek), dem BKK Dachverband, der IKK classic, der IKK Brandenburg und Berlin, BIG direkt gesund, der Knappschaft und der Sozialversicherung für Landwirtschaft, Forsten und Gartenbau geschlossen.

Nachstehende Übergangsregelung greift bei Drucklegung dieser Broschüre: Der DOSB gibt die Qualitätssiegel-Daten von allen Sportverbänden (auch die Daten vom DTB) gesammelt an die ZPP weiter. Die Daten werden in eine Datenbank der ZPP eingelesen, die nur für die ZPP und die Krankenkassen einsehbar ist. Weder die Vereine noch die Sportverbände haben direkten Zugriff. Alle Vereine, die wissen möchten, welche Angebote über die Schnittstelle übertragen wurden, müssen Kontakt mit einer Krankenkasse vor Ort oder der ZPP aufnehmen. Alternativ können sie auch bei der jeweiligen Krankenkasse unter der Angebotssuche von Präventionsmaßnahmen nachschauen. Dort finden Sie auch die eingelesenen Pluspunkt-Angebote. Hier ist z. B. die Angebotssuche der DAK hilfreich. Nach der Datenweitergabe wird durch die ZPP ein Filter über die Angebotstitel gelegt. Begriffe im Angebotstitel aus diesem Filter erhalten keine Krankenkassenbezuschussung. Nähere Infos können Sie auf der Internetseite der ZPP www.zentrale-pruefstelle-praevention.de nachlesen.

Weitere detailliertere Informationen finden Sie auch unter: www.pluspunkt-gesundheit.de.

Downloads:
•    Antragsformular
•    Ausfüllhilfe für die Online-Beantragung/Verlängerung über das Gymnet
•    Antragsformular für ein Vereinslogin im Gymnet
•    Antragsformular auf Bezuschussung ZPP
•    RTB/WTB Leitfaden Sport und Gesundheit
•    Leitfaden Prävention 2014
•    Januar 2016 -  RTB - Aktuelle Informationen zur Übergangsregelung mit der ZPP

Ansprechpartner für Beratung und Zertifizierung beim Rheinischen Turnerbund
Florian Klug
Tel.: 02202-2003-24
E-Mail: klug(at)rtb.de

zum Seitenanfang Seite drucken