Karl-Heinz Schwirtz †

 - 

DTB / rd

 31.07.2017

Rubrik: Startseite -

 

DTB trauert um Karl-Heinz Schwirtz

Der Deutsche Turner-Bund trauert um seinen ehemaligen Generalsekretär. Kurz vor seinem 87. Geburtstag ist Karl-Heinz Schwirtz, von 1980 bis 1990 Generalsekretär des Deutschen Turner-Bundes, am 19. Juli 2017 in seiner Wahlheimat Sasbachwalden verstorben.

Der aus dem Rheinland stammende Architekt war Zeit seines Lebens mit dem Turnen verbunden und auf allen Ebenen der Turnbewegung tätig. Er war 18 Jahre lang Vorsitzender eines Turnvereins und begann sein ehrenamtliches Engagement in der Turnerjugend, zunächst als Landesjugendwart im Rheinischen Turnerbund (1960), von 1967 bis 1970 als Bundesjugendwart der Deutschen Turnerjugend (DTJ). Sodann übernahm er im Präsidium des DTB das Amt des stellvertretenden Bundesvorsitzenden (1970-78) sowie des Oberturnwartes (1978-1980) und wechselte 1980 als Generalsekretär in die hauptamtliche Leitung der DTB-Geschäftsstelle. Beim Deutschen Turntag 1990 unterlag er dem Oldenburger Professor Jürgen Dieckert bei der Wahl zum DTB-Präsidenten und verabschiedete sich im Anschluss aus den hauptamtlichen Diensten des DTB. 

Schwerpunkt seines ehren- und hauptamtlichen Engagements war die Vielfalt im Turnen und insbesondere das Allgemeine Turnen als Freizeit- und Gesundheitssport. Hier gelang ihm mit der einzigartigen DTB-Kampagne „aktiv-er-leben“, die von 1986 bis 1996 den DTB prägte, ein großer Wurf in Kooperation mit einem namhaften Großsponsor. Auf diesem Feld betätigte er sich auch international, so von 1990 bis 1995 in der Leitung des Entwicklungsprojektes im Internationalen Turnerbund (FIG) „Allgemeines Turnen weltweit“. Die FIG würdigte seine Verdienste mit der Verleihung der Ehrenmitgliedschaft.

 

zum Seitenanfang Seite drucken