- 

DTB / rd

 06.06.2017

Rubrik: Startseite, RTB -

 

Turnfestgala - Berlin turnt bunt

Zum Träumen, genießen und staunen: Das ist die Turnfestgala. Die zweistündige Show nahm am Sonntagabend über 7.000 Zuschauerinnen und Zuschauer in der Mercedes-Benz Arena mit auf eine atemberaubende Reise durch die Welt des Turnens. Baustellen in Berlin, die die Stadt so einzigartig machen und jedem Ort seine Besonderheit geben, dieses Thema nahm als „bauarbeitender“ Moderator Murat Topal auf und führte sein Publikum unterhaltsam und mit seiner besonderen Berliner Schnauze mit viel Humor durch den Abend.

Die Turnfestgala verband die Vielfalt des Turnens mit Ästhetik und expressiven Bewegungskünsten: Kreative Choreografien wurden modern gestaltet und in Szene gesetzt. Dazu reihten sich die Top-Leistungen deutscher Spitzenturner aneinander. In die Welt der Farben wurde das Publikum durch einzigartige Farb- und Lichteffekte entführt. Rhönräder, Doppelbalken, Airtracks und die atemberaubende Konstruktion eines Sechser-Ringe-Aufbaus brachten das Publikum zum Staunen.

Das Ensemble der Turnfestgalen besteht aus Künstlerinnen und Künstlern aus den unterschiedlichen Nationen: der Rhönrad-Comedian Konstantin Mouraviev, die Adole Brothers aus Äthiopien mit atemberaubender Akrobatik, Turner aus Japan sowie eine atemberaubende Show an den Ringen aus der Schweiz. So bunt wie Berlin ist auch das Ensemble, das aus Künstlerinnen und Künstlern unterschiedlicher Nationen besteht. Dieses Bild nahm der Baustellen-Moderator auf, um noch einmal darzustellen, dass es genau diese Buntheit, Weltoffenheit und Zusammengehörigkeit ist, die uns trägt: „Wir sind bunt. Lasst uns auf das Wesentliche besinnen, nämlich auf das Menschsein“.

Die Show erfreute nicht nur die tausenden Besucherinnen und Besucher, sondern auch zahlreiche Ehrengäste wie Berlins Staatssekretär Christian Gaebler oder Olympiasieger Fabian Hambüchen. Heute Abend und Mittwochabend besteht noch Gelegenheit, die Turnfestgala zu bestaunen. Restkarten sind noch an den Ticketshops in der Messe und an der Abendkasse erhältlich. Aber man sollte sich früh genug in die Arena begeben, denn vor den Sicherheitsschleusen hatten sich am Sonntagabend lange Schlangen gebildet. Denn es gilt: Aufgrund der Sicherheitsanforderungen ist es nicht möglich, größere Taschen mit in die Mercedes-Benz Arena mitzunehmen. Handtaschen sind maximal bis zur Größe des Turnfestbeutels erlaubt. Und auch Flaschen sind nicht erlaubt. Denn wenn die Schlange zu lange wird, würde man am Ende noch  den Auftakt zu einer großartigen Show verpassen. Und das wäre wirklich schade. 

 

zum Seitenanfang Seite drucken