zurück zur Liste
Sport
News
Rhönradturnen
Anke Köller / rd
02. Mai 2018

Nach dem zweiten Qualifikationswettkampf für die Rhönrad-Weltmeisterschaften 2018 Mitte April steht der deutsche Kader für die Rhönrad-Weltmeisterschaften (WM) vom 6. bis 13. Mai 2018 im schweizerischen Magglingen fest. Sechs Aktive aus Essen-Heisingen, Bayer Leverkusen und AT Aachen haben den Sprung ins deutsche WM-Aufgebot geschafft.

Die Top-Ten der Bundeswettkampfklassen traten in zwei Qualifikationswettkämpfen an, um sich einen Startplatz für die Rhönrad-WM in der Schweiz zu erturnen. Pro Wettkampfklasse stehen fünf WM-Startplätze pro Nation zur Verfügung. Die erste Qualifikation richtete Mitte März der TSV Bayer 04 Leverkusen aus, die zweite Qualifikation fand Mitte April in Kirchweyhe statt.

Bei den Damen überzeugte Riccarda Vogel (TSV Bayer 04 Leverkusen) auf ganzer Linie und erturnte sich die Startberechtigung bei der WM. Die anderen rheinischen Damen Svenja Trepte, Maiti Münchgesang (beide TSV Bayer 04 Leverkusen), Ida Glingener und Lea Köstering (beide SG Essen-Heisingen), die alle vier zur deutschen Spitze im Rhönradturnen zählen, schafften die WM-Qualifikation in diesem Jahr nicht. Bei den Herren verpasste Markus Lang (Stolberger TG) die Nominierung für den WM-Kader.

Bei den Juniorinnen sicherte sich Tami Süßelbeck (SG Essen-Heisingen) mit zwei ausgezeichneten Wettkämpfen einen Platz im deutschen WM-Aufgebot. Paula Stennes (SG Essen-Heisingen) und Swantje Zarges (TSV Bayer 04 Leverkusen) hatten sich ihre Startberechtigung für die Qualifikationswettkämpfe im Vorfeld erturnt, schafften die WM-Teilnahme aber nicht.

Die beiden Junioren aus dem Rheinland, Philipp Remy und Yanneck Gabriel (beide SG Essen-Heisingen), lief alles prima. Beide qualifizierten sich zur WM und turnen in der Schweiz erstmals auf internationalem Parkett.

Cyr-Wheel-Turnerin Svea Hüning (SG Essen-Heisingen) turnte in beide Qualifikationen die Bestwertungen der Konkurrenz. Damit fährt Svea als heiße Anwärterin auf den WM-Titel nach Magglingen. Bei den Männern sicherte sich Steffen Kastian (AT Aachen) seinen Startplatz bei der WM.

Zur deutschen Delegation, die Dirk Balkenohl als Vorsitzender des Technischen Komitees Rhönradturnen im Deutschen Turnerbund am 14. April 2018 bekannt gab, gehören mit Claudia Rohde und Andrea Parche (beide Essen) weitere Vertreterinnen des RTB. Claudia ist als Rhönrad-Kampfrichterin und Andrea als Cyr-Wheel-Kampfrichterin eingesetzt.