zurück zur Liste
Sport
News
Mehrkämpfe
Richard Dohmen
02. Juli 2018

Am Samstag (30.06.2018) trafen sich 300 Athleten in Bergisch Gladbach, um ihre Meister in den unterschiedlichen Mehrkämpfen zu küren. Bei den NRW-Mehrkampfmeisterschaften sind die Könige und Königinnen unter den Athleten gefragt, die neben dem Turnen sich mit ihren persönlichen Stärken in anderen Sportarten messen können. 
Die Mehrkämpfe im Turnen sind die Olympischen Spiele des Breitensports und haben eine lange Tadition, weil sie an die Anfänge des Turnens (des Sports allgemein) anknüpfen, als Vielseitigkeit der "Bewegungserziehung" selbstverständlich war.Wer bei den Mehrkämpfen der Turner nur an Gerätturnen denkt, wird sich wundern, wenn er etwas von Fechten, Schwimmen und Leichtathletik hört. Die bei Turnern sehr beliebten Mehrkämpfe sind vor allem für die breitensportlichen Turner, die nicht in Richtung Leistungssport gehen und den Nachwuchs interessant, weil sie verschiedene Talente einsetzen können. Ergebnisse

Darunter waren auch Friesenkämpfer. Wer dabei an wackere Streiter aus dem Norden denkt, die sich im Teebeutelweitwurf versuchen, liegt leider vollkommen falsch. Friesenkämpfer bestreiten einen Vielseitigkeitswettkampf, ähnlich dem Modernen Fünfkampf, zu dem auch Fechten und Schießen gehören. 
Der "exotische" Name stammt aus der Anfangszeit des Turnens. Im Jahre 1929 hat der damalige Fechtwart des Rheinischen Turnerbundes, Paul Schulze, einen Mehrkampf für Fechter ins Leben gerufen und diesen nach einem Weggefährten von Friedrich Ludwig (Turnvater) Jahn benannt: Friedrich Friesen — oder einfach Friesenkampf, der die Disziplinen Schießen, Fechten, Leichtathletik (Lauf, Kugel) und Schwimmen umfasst.

Mittelpunkt der Wettkämpfe war die BELKAW Arena an der Paffrather Straße, auf deren Gelände auch der Rheinische Turnerbund (RTB) beheimatet ist, der zusammen mit dem Westfälischen Turnerbund (WTB), seinen Vertretern der Sportarten und der Bädergesellschaft Bergisch Gladbach, die diesjährigen Meisterschaften ausrichtete.
Daneben werden die Wettkämpfe auch in der Stadionhalle, der Schießhalle des SCC und im Bundesstützpunkt ausgetragen, wobei nicht zuletzt das Kombibad Paffrath gebraucht wird, denn zu den "turnerischen" Mehrkämpfen gehören eben auch viele Schwimmwettbewerbe.

Übersicht der Mehrkämpfe

Jahn-Wettkämpfe /Jahn-Sechskampf)
- Gerätturnen (Boden, Barren)
- Leichtathletik (Sprint, Kugelstoß)
- Schwimmen (Lage, Kunstspringen)

Jahn-Wettkämpfe (Jahn-Neunkampf)
- Gerätturnen (Boden, Barren, Sprung)
- Leichtathletik (Sprint, Kugel, Weitsprung)
- Schwimmen (Lage,Kunstspringen, Tauchen)

Deutsche Mehrkämpfe (Sechskampf)
- Gerätturnen (Boden, Barren, Reck / Schwebebalken)
- Leichtathletik (Sprint, Kugel, Schleuderball)

Deutsche Mehrkämpfe (Achtkampf)
- Gerätturnen (Boden, Barren, Sprung, Reck/Schwebebalken)
- Leichtathletik (Sprint, Kugel, Weitsprung, Schleuderball)

Friesenkämpfe
- Schießen
- Fechten
- Leichtathletik (Lauf, Kugel)
- Schwimmen

Leichtathletische Fünfkämpfe
- Sprint, Kugel, Weitsprung, Schleuderball, Mittelstrecke

Leichtathletische Einzelwettkämpfe
- Schleuderball, Steinstoßen

Schwimm Fünfkämpfe
- 3 Lagen Schwimmen, Kunstspringen, Tauchen