zurück zur Liste
Sport
News
Rhythmische Sportgymnastik
DTB / rd
02. Mai 2018

Ab Freitag treten die besten Gymnastinnen des Landes zur Deutschen Einzel-Meisterschaft an. An drei Tagen fallen die Entscheidungen bei den Juniorinnen und in der Meisterklasse.

Spannung ist garantiert, wenn die Gymnastinnen im frisch renovierten Berliner Horst-Korber-Sportzentrum am Olympiastadion die Wettkampffläche betreten. Sportlicher Höhepunkt ist der Mehrkampf der Meisterklasse, zu dem am Samstag ab 15:45 Uhr unter anderem die amtierende Deutsche Meisterin Lea Tkaltschewitsch (TSG Neu-Isenburg) auf ihre Teamkolleginnen aus dem Nationalteam, Noemi Peschel (TSV Schmiden) und Julia Stavickaja (Bremen 1860) trifft. Im letzten Jahr sicherte sich Tkaltschewitsch beim IDTF in Berlin souverän der Titel, während Peschel die Wettkämpfe verletzungsbedingt kurzfristig absagen musste. Dieses Jahr dürfte es an der Spitze eng werden, da nach dem vom Weltverband aktualisierten Regelwerk mögliche Fehler hohe Punktverluste zur Folge haben. Gefordert ist somit absolute Präzision. 

Bereits am Freitagmittag treten die Juniorinnen der AK 13 zu ihrer Deutschen Jugendmeisterschaft an. Die AK 14 und 15 turnt am Freitag ihre ersten beiden Handgeräte, Nr. 3 und 4 folgen am Samstag nach den AK13-Gerätefinals. Die Titelentscheidung in der Meisterklasse (MK) rundet den Wettkampftag ab. Der Sonntag steht dann ganz im Zeichen der Gerätefinals der AK 14/15 und der Meisterklasse.

Den Ablaufplan und die Startlisten finden Sie hier